Spanisches Quittenbrot (Dulce de membrillo)

 

Was ihr braucht:

  • 1 ½ Kilo Quitten
  • 550 g Zucker

 

Was ihr macht:

Die Quitten als erstes gründlich waschen, anschließend vierteln und in 1,5 Liter Wasser ganz weich kochen. Nun mit einem Holzlöffel zu Mus zerquetschen (man kann auch einen Pürierstab verwenden). Die Masse mit dem Zucker vermischen und so lange kochen, bis sie Streifen zieht. Dabei durchgehend rühren, damit die Masse nicht ansetzt. Nach Bedarf könnt ihr einen Schuss Weisswein hinzugeben. Jetzt streicht ihr das Ganze auf ein eingefettetes Backblech und stellt es in den Kühlschrank. Sobald die Masse fest geworden ist, schneidet ihr sie in kleine Würfel, am besten in mundgerechte Stücke. Wenn ihr wollt, könnt ihr die einzelnen Stücke auch noch in Zucker oder zb gehackten Nüssen wälzen.


Guten Apetit!

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Ergänzung

    Im Prinzip ist das Vorgehen ja richtig, aber Stiele und das Kerngehäuse sollte man schon sehr großzügig entfernen, sonst hat man am Ende nur steinharte, grießartige Anteile im Mund, und das macht gar keinen Spaß. Und schälen sollte man die Früchte auch. Alles Weggeschnittene verwendet man weiter, wenn man aus einer weiteren Tranche Früchte Gelee herstellt.